Schlagwort-Archive: kienast

Österreichische Bundesliga 2011/12 | 20. Spieltag
Horr-Stadion, 11. Februar 2012
Austria Wien - SV Ried
2-0
Tore: 9' und 83' Gorgon

Drei Aspekte zum 2:0-Sieg der Austria gegen Ried

Durch ein frühes und ein spätes Tor von Alexander Gorgon gewinnt die Wiener Austria zum Frühjahrs-Start in die Bundesliga 2:0 gegen Herbstmeister Ried. Drei taktische Aspekte machen aus diesem Spiel, obwohl es nicht besonders spektakulär war, dennoch ein interessantes: Die Rolle der Sturmpartner von Kienast, die hohe Linie bei Ried und das Debüt von James Holland.

Austria Wien - SV Ried 2:0

Continue reading

Champions League 2011/12 | 3. Quali-Runde, Rückspiel
UPC-Arena, Graz, 3. August 2011
Sturm Graz - FC Zestafoni
1-0
Tore: 68' Kienast

Besser, aber noch lange nicht gut – Sturm dank Arbeitssieg im CL-Playoff

Berauschend war es beileibe nicht. Aber immerhin kommt Sturm zu einem 1:0-Sieg über den georgischen Meister Zestafoni und zittert sich somit ins CL-Playoff. Die Leistung der Grazer war dabei nicht mehr ganz so schlimm wie in den letzten Wochen. Aber es ist noch ein langer, langer Weg zur Meisterform.

Sturm Graz - FC Zestafoni 1:0

Continue reading

Champions League 2011/12 | 2. Quali-Runde, Hinspiel
Wörtherseestadion, Klagenfurt, 13. Juli 2011
Sturm Graz - Videoton Székesfehérvár
2-0
Tore: 62' Szabics, 90' Kienast

Sturm glänzt in Klagenfurt mit Effizienz

Vor 11.500 Zusehern bekamen es die wegen der Football-WM aus ihrer Heimstätte verbannten Blackies mit dem ungarischen Meister Videoton Szekesfehervar zu tun. Die von Paulo Sousa betreuten Magyaren erwiesen sich als die erwartet harte Nuss. Die Grazer konnten sie zwar knacken, präsentierten sich dabei aber noch längst nicht europareif.

Sturm Graz – FC Videoton (1. HZ)

Continue reading

Österreich – Deutschland: Spielbericht

Langsam find’t der Tag sei End und die Nacht beginnt
In der Kärtnerstrass’n do singt aner “Wunder von Wien”
Hat a rotes Kapperl an, steht da ganz verlor’n
Und der Steffl der schaut owa auf den oarmen Kickerbuam
Der hat woll’n a Wunder seg’n im Ernst Happel Oval,
Hat glaubt a Sieg führt uns aus dem großen Fußball-Jammertol
Aus der Traum zerplatzt wia Seifenblos’n nix is blieb’n
Ois wia a paar Fahndl’n in seiner Jockentosch’n drin.

(Textanleihe an “STS – Fürstenfeld”) Continue reading

Weder Fisch noch Fleisch (Update)

Ich hoffe ich beleidige jetzt nicht Gefühle unserer vegetarisch orientierten Leser, aber die Polen-Aufstellung ist Tofu und gibt mir Rätsel auf.

(T) Macho – (A) Prödl, Pogatetz, Stranzl, Garics – (M) Leitgeb, Ivanschitz, Aufhauser, Korkmaz – (S) Kienast, Hoffer

Wir werden – laut ORF Teletext * – morgen also 4-4-2 mit zwei waschechten Spitzen spielen. Finde ich prinzipiell gut, mein Vertrauen in die Dreierkette ist trotz der akzeptablen Leistung gegen Kroatien enden wollend. Zudem ersetzt Garics den gegen Kroatien arg überforderten Mittelfeldmann Gercaliu. Insgesamt ist diese Konstellation deutlich offensiver orientiert als die Panikvariante vom Montag. Das war es auch schon mit den positiven Erkenntnissen, kommmen wir nun zu den Fragen. Continue reading