Alle Beiträge von Philipp Eitzinger

Über Philipp Eitzinger

Journalist, Statistik-Experte und Taktik-Junkie. Kein Fan eines bestimmten heimischen Bundesliga-Vereins, sondern von guter Arbeit. Und voller Hoffnung, dass irgendwann doch noch alles gut wird.

Große Bilanz: Die größte EM – der größte Sieger?

Wenn es heißt, ein Ergebnis sei „gut für den Sport als Ganzes“, ist Vorsicht geboten. Die Signifikanz einzelner Ergebnisse, und mögen sie noch so bedeutend sein: Daraus eine Wirkmächtigkeit für eine ganze Disziplin, einen ganzen Sport stricken zu wollen, ist mindestens gewagt, vermutlich gar töricht. Viel wichtiger ist das „Big Picture“, das große Ganze, das von einem Turnier wie der EM und der geballten Aufmerksamkeit angestoßen, aber nicht singulär angetrieben wird. Nicht mehr, zumindest.

Continue reading

Tramway nach Brentford: Gekommen, um zu bleiben

„Wir übertreiben nicht, wir sind so!“ Dieser Satz, mit dem Marina Georgieva nicht ganz ohne demonstrativen Trotz einen Insta-Post versah, hat – vermutlich nicht ganz beabsichtigt, aber doch – mehrere Ebenen, die auf dieses östrereichische Frauen-Team zutreffen. Als Reaktion auf Kritik am mancherseits als allzu ausgelassen empfundenem Jubel nach dem Arbeits-Pflichtsieg gegen Nordirland gedacht, kann man ihn auch auf die Leistungen der ÖFB-Frauen bei der EM in England münzen.

Das Viertelfinale war nicht übertrieben. Die sind wirklich so gut.

Continue reading

Viertelfinale: Deutschland wankt, aber ÖFB-Frauen bringen Gegner nicht zu Fall

Eine Stunde lang konnten die ÖFB-Frauen in ihrem zweiten EM-Viertelfinale absolut mit Deutschland mithalten und sie stellten den Favoriten vor einige Aufgaben, trafen zudem dreimal das Aluminium. Neben individuellen Fehlern bei den Gegentoren war es aber auch die längere Bank, die das Match ab der 60. Minute zunehmend in Richtung Deutschland kippen ließ.

Continue reading

1:0 über Norwegen: ÖFB-Frauen im EM-Viertelfinale!

Immer schon rein in die Wunde und darin herumbohren! Die ÖFB-Frauen haben in ihrem De-facto-Achtelfinale gegen Norwegen eine knappe Stunde lang alles getan, um sich einen Sieg zu verdienen. Sie gaben den mental nach dem 0:8 gegen England lädierten Gegner lange keine Gelegenheit, zu sich zu finden und am Ende wurde der 1:0-Erfolg über die Zeit verteidigt. Damit wurde wie 2017 die EM-Vorrunde überstanden, nun wartet im Viertelfinale Deutschland.

Continue reading

Die anderen EM-Teams: Kandidaten, Fragezeichen – und Schießbuden?

Titelverteidiger Holland, Olympia-Finalist Schweden, der ewige Underdog Dänemark? Die (ehemalige) Frauenfußball-Großmacht Deutschland, das nach oben drängende Spanien? Oder doch endlich der immerwährende Under-Achiever Frankreich? Neben echten und vermeintlichen Titelkandidaten gibt es aber auch jene Teams bei der Frauen-EM in England, die wohl nicht viel holen werden und auch die eine oder andere mögliche Überraschung.

Hier im Kurzportrait: Die EM-Teilnehmer der Gruppe B und C und D.

Continue reading

Österreichs EM-Gruppengegner: England, Nordirland, Norwegen

Überraschen werden die ÖFB-Frauen bei ihrer zweiten EM-Teilnahme keinen mehr – die Fußballwelt kennt sie mittlerweile. Auch die Gegner sind keine Unbekannten: England und Nordirland hat Österreich in der aktuell laufenden WM-Qualifikation ebenso als Kontrahenten, Norwegen gehört zum Frauenfußball-Inventar. Was kommt in der Gruppe A auf die Österreicherinnen zu?

Continue reading

Österreichs Frauen vor der EM: Auf Kante genäht

Zum zweiten Mal sind die ÖFB-Frauen bei einer Europameisterschaft dabei. Wie steht der heimische Frauen-Kick vor dem Turnier da, was ist vom Erfolg des Halbfinal-Einzuges 2017 geblieben? Wo reiht sich Österreich im internationalen Vergleich ein – auch, was Struktur in Verband und Vereinen sowie den Zuspruch der Öffentlichkeit angeht? Und was ist heute anders als vor fünf Jahren?

Continue reading

Das ist Österreichs EM-Kader für England 2022

Seit spätestens 2017 weiß die breite heimische Öffentlichkeit, dass es sie gibt. Aber die Spielerinnen selbst stehen natürlich nicht so im Mittelpunkt, das jeder was mit ihnen anfangen könnte. Daher sind hier alle 23 Kaderspielerinnen, die Teamchefin Irene Fuhrmann zur EM nach England mitgenommen hat, im Kurzportrait. Vorsicht, kann Spuren von sprachlicher Flapsigkeit enthalten.

Continue reading