So stark war die UEFA-Cup Gruppenphase schon lange nicht mehr

Der UEFA-Cup gewinnt an Klasse, ein paar Österreicher sind auch noch dabei.

A: Schalke, Paris SG, Manchester City, Racing Santander, Twente Enschede (Arnautovic)
B: Benfica, Olympiakos, Galatasaray, Hertha BSC Berlin, Metalist Kharkiv
C: Sevilla, Stuttgart, Sampdoria, Partizan Belgrad, Standard Lüttich
D: Tottenham Hotspur, Spartak Moskau (Stranzl), Udinese, Dinamo Zagreb, NEC Nijmegen
E: AC Milan, Heerenveen, Braga (Linz), Portsmouth, Wolfsburg
F: Hamburg, Ajax, Slavia Prag, Aston Villa, Zilina
G: Valencia, Club Brugge, Rosenborg, Copenhagen, St-Etienne
H: CSKA Moscow, Deportivo La Coruna, Feyenoord, Nancy, Lech Poznan

Und ganz realistisch betrachtet: Dass am “echten” Beginn des B-Wettbewerbs eh kein österreichischer Klub mehr was zu suchen hat, ist schon relativ traurig. Wenn man gesehen hat, wie Standard Lüttich als Topf 5-Team in der Champions League Qualifikation gegen Liverpool gespielt hat, dann weiß man, dass Rapid, Austria und Salzburg in der momentanen Form da nicht mitkönnen. Ja, sie könnten vielleicht an der Stelle des ein oder anderen Teams hier stehen, aber sie sind nicht besser als eines davon (ok, Karkiv und Mijmegen sind mir nicht bekannt).