Danke…

…liebe Bundesligatrainer. Das habt ihr wieder spitze gemacht. In einem Jahr, in dem ein U21-Team beinahe WM-Dritter geworden wäre, der Anteil an jungen Österreichern in der Liga gestiegen und Hickersberger’s “junges Team” eigentlich älter wird und im Schnitt über 27 Lenze zählt wählt ihr einen 38jährigen zum Fußballer des Jahres, der bald seine Karriere beenden wird.

Großartig! Da laufen Woche für Woche 110 Spieler auf die heimischen Stadionrasen auf, und ihr wählt das Linzer Steinzeitrelikt, weil es beim LASK offenbar der einzige ist, der regelmäßig Tore schiessen kann. Wenigstens rangiert Franz Schiemer auf Platz Zwo, aber den verfolgt im Ranking schon wieder so ein Spezialfall: Alexander Zickler. Der hat seinen Zenit auch schon überschritten. Der ist aber aus gegebenen Gründen auch kein Kandidat fürs Nationalteam. Aber wenn sich 10 “Profi”-Trainer dafür aussprechen, Vastic zu küren, statt Schiemer oder irgendeinen anderen der Jüngeren, dann spricht das Bände über deren Einstellung zum Sport und dem Nachwuchs.

Und mir graut schon vor dem nächsten Länderspiel gegen die Deutschen, dass wir zu 99% sicher verlieren werden. Damit besteht auch nur eine Chance von 1%, dass sich der ORF Interviewführer nach Matchende nicht erblöden wird eine Frage im Stile von “Ivo Vastic wurde im Winter zum Fußballer des Jahres gewählt, warum ist er immer noch nicht im Kader?”. Dann wird Hicke wieder nichtssagenden Nonsense blubbern, alle möglichen Leute werden eine Rückkehr des ehemaligen Sturm Graz Helden fordern, und dann steht er plötzlich wieder auf der Liste. Ein Hickersberger, der auf einen Linz aus der portugiesischen ersten Liga verzichtet und dafür einen zuvor nie beobachteten Kienast aus der zweiten Klasse Norwegen’s holt und sich auch noch traut das zu begründen, dem fiele auch für ein Vastic-Comeback dreisterweise eine Ausrede ein. Es ist zum Weinen.

Über Georg Pichler

Journalist und zumindest digitaler Superkicker. In echt hütet er meistens das Kastl und das recht gut. Zukünftiger ÖFB-Präsident. Kein Fan, mag aber Sturm Graz.