Foda ist Teamchef: Cover

Franco Foda ist Österreichs Teamchef: Sind wir glücklich?

Österreich hat einen neuen Teamchef. Nach den Jahren des Aufstiegs unter Marcel Koller und Willi Ruttensteiner hat nun Franco Foda doch noch den Job bekommen. Was halten wir davon? Welche anderen Namen waren im Spiel und wären uns lieber gewesen? Und warum sind sie dann trotzdem nicht gekommen? Welche Namen wären auf jeden Fall schlechter gewesen? Und was darf man sich nun erwarten und erhoffen. Wir versuchen eine erste Klärung im Ballverliebt Fußball Podcast.

Abonniert den Podcast, um die nächste Folge nicht zu verpassen. Eine Vielzahl an Möglichkeiten findet ihr über den folgenden Button. Bekannte Optionen sind iTunes, Stitcher oder Youtube. Positive Bewertungen auf diesen Plattformen helfen uns auch sehr. Danke!

Wenn ihr unsere Arbeit unterstützen wollt, teilt bitte diesen Beitrag mit euren Freunden!

Credits: Intro-Soundkomposition von Ballverliebt.eu mit Sounds von paulw2k, Wanga, CGEffex. Swoosh von GameAudio. Background von orangefreesounds

  • don’tfollowme

    Wir sind nicht unglücklich, denn es hätte weitaus schlimmer kommen können. Der ÖFB hat sich selbst ins Bein geschossen, kommt aber mit einer Fleischwunde davon.

    Denn dafür dass,

    1. Der Trainer vorzeitig “beurlaubt” wurde und er einen bis zum Jahresende laufenden Vertrag hat.
    2. Der gut vernetzte alte Sportdirektor rechtzeitig vor einer Teamchef-Nachbestellung entlassen wurde.
    3. Ein neuer Sportdirektor installiert wurde der nach Eigenangaben kein Konzept vorlegen konnte da ihm erst paar Tage zuvor das Jobangebot vorgelegt wurde.
    4. Besagter Sportdirektor als bald mit der Nachfolgesuche beauftragt wurde und unter extremen Zeitdruck stand da man…

    5. Bereits zum Novemberlehrgang einen Nachfolger präsentieren wollte obwohl der alte Teamchef (siehe Punkt 1.) noch einen Vertrag bis Dezember hat.
    6. Die Wunschkandidaten absagten bzw. keine Freigabe erhielten.
    7. Auf der Shortlist zwei Ö-Bundesligatrainer und ein Ex-Nationalspieler ohne Klubtrainererfahrung standen.

    ist Foda eine ziemlich gute Wahl.

    Ob Foda das Team auf ein neues Level heben kann weiß man zum derzeitigen Zeitpunkt logischerweise noch nicht, kann sein kann nicht sein, zudem wird es kurz- oder mittelfristig zu einem Generationenwechsel kommen (müssen) je nachdem ob der Generationenwechsel schleichend oder plötzlich kommt werden neue Spieler herangeführt werden müssen das alles braucht seine Zeit – allerdings hat Foda diese ja. Die EM2020 Quali findet erst 2019 statt, davor gibt es die Nationleague, udn der ÖFB tut gut daran vor der WM 2018 eine Reihe von Testspielen gegen WM Teams anzusetzen – darauf hat man die letzten Jahrzehnte gerne vergessen.

    In einer Zeit in der nicht nur der Fußball unter der urösterreichischen Krankheit der fortschrittsfeindlichen Provinzialität leidet, die uns mindestens 17 Jahre zurückwirft, ist der neue Trainer vielleicht kein Schritt in die Zukunft aber ein Anker der uns zumindest in der fußballerischen Gegenwart hält, und das ist schließlich auch was Wert denn … es hätte weitaus schlimmer kommen können.

  • Michael Rudolf

    Ich glaube der Herzog Andi hält euch für Trotteln, weil auch ihr seine 11 + 28 Spiele als Cheftrainer nicht auf über 100 addieren konntet ;)