Ideenschmiede Ballverliebt

Weil Fußball trotz der ÖFB-Misere immer noch „der“ Nationalsport der Österreicher ist, war es nicht schwer, einen Mitblogger zu finden und voìla, hier bin ich.

Tom sagt, dass was getan werden muss, und damit hat er Recht. Nachdem eine taubblinde Narkoleptikertruppe (okay, das war vielleicht eine kleine Spur zuviel der Übertreibung) gegen Japan und Tschechien besser ausgesehen hätte, ist es Zeit für uns Fußballfans Pläne zur Rettung der Fußballnation zu schmieden. Weil sich Ballverliebt selbstverständlich auch als Ideenschmiede versteht, lege ich gleich einmal vor.

Was macht man heutzutage, wenn man halbwegs befähigte, aber auf jeden Fall massentaugliche Menschen finden will? Taxi Orange, drei Staffeln Starmania und diverse andere TV-Shows bieten da ein tolles Konzept! Wir casten uns ein Dreamteam! Und das sieht so aus: Quer durch Österreich tourt eine Castingjury, die Topkandidaten aus allen vier Spielerpositionen (Torwart bis Sturm) nach technischen und spielerischen Fähigkeiten auswählt. Damit ein wenig Knistern in die Wertungsdebatten kommt, sitzen dort Josef „Pepi“ Hickersberger, Hannes „Big Boss“ Kartnig (auf Kaution frei) und Hans „Ich bin Rapid“ Krankl. Weil uns Ersterer mindestens bis zur EM erhalten bleibt, darf er im Anschluß daran aus den Auserwählten 8 Mannschaften nach seinem System (?) formen. Jede kriegt dann einen arbeitslosen Amateurtrainer zugewiesen, denn irgendwie muss man sich ja B-Promis züchten, die dann um die Wette tanzen oder eislaufen.

Wöchentlich wird dann eine Runde ausgetragen, in der dann jeweils eine Mannschaft gegen eine weitere spielt. Natürlich live in der Primetime und immer in einem der Hauptstadtstadien, weil wenn schon, dann richtig. Das führt nach einer Weile unweigerlich zu einem großen Finalspiel, dessen Sieger gegen die derzeitige ÖFB-Auswahl antreten darf. Tja, und dann ist wirklich Herzblut gefragt, läuft doch das Siegerteam im rotweissroten Dress bei der Euro ’08 ein. Und rettet hoffentlich unsere Fußballehre, sofern wir sowas nach den letzten beiden Traumspielen noch besitzen.

Dumme Idee? Gut erkannt liebe Leser, dieser Beitrag war auch bitterer Sarkasmus. Solltet ihr dem Konzept tatsächlich etwas abgewonnen haben ist jetzt (ja, genau JETZT) der Moment gekommen, euch beschämt an den Kopf zu fassen, denn so retten wir den heimischen Bundeskick fürwahr nicht. Aber wenn ihr bessere – möglicherweise ernstgemeinte – Ideen habt, dann nichts wie her damit.

Über Georg Pichler

Journalist und zumindest digitaler Superkicker. In echt hütet er meistens das Kastl und das recht gut. Zukünftiger ÖFB-Präsident. Kein Fan, mag aber Sturm Graz.