Schlagwort-Archive: Liverpool

Sweet Revenge

Was für ein Hype um dieses Spiel – dem ersten von Fernando Torres im Chelsea-Trikot, ausgerechnet gegen Liverpool. Doch im Spiel selbst war El Niño kein Faktor, da dominierte die neu gefundene Stabilität der Reds mit Dalglish’ Dreierkette. So blieb Liverpool ohne Gegentor und nützte vorne einen Cech-Schnitzer.

Chelsea - Liverpool 0:1

Continue reading

Liverpools neues System unter Dalglish?

Erstmals nach dem Ende des verrückten Winter-Transferfensters trat Liverpool am Mittwoch an der Anfield Road gegen Stoke an. Trainer Kenny Dalglish legte dabei möglicherweise sein System auf den Tisch, an dem er von der Tribüne aus lange getüftelt hat. Ein durchaus außergewöhnlicher Versuch, der an diesem Abend absolut erfolgreich gelang.

Liverpools 3-4-2-1 gegen Stoke

Continue reading

Premier Leaks #8: Wie irre ist Liverpool?

Andy Carroll (22) wechselt für 41 Mio. Euro zu Liverpool (Bild)

Der Transferschlusstag ist immer ein spannendes Unterfangen. Die Karten werden gezeigt, die Gerüchte der letzten Wochen als Wahrheit oder Lüge entlarvt. Besonders in England genießen Fußballfans den Tag. Die Sport-Sender übertragen von früh bis spät, platzieren Reporter vor allen wichtigen Klubheimstätten. Online blödeln manche Journalisten gemeinsam mit den Fans, während im Hintergrund ihre Kollegen versuchen an die nächste heiße Information zu kommen. Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht, wer gerade wo in welchen Hubschrauber steigt um irgendwohin zu einem Fitnesstest zu fliegen.

Continue reading

Ballverliebt Classics: Das goldene Eigentor

Es war eines der unglaublichsten Finalspiele der Europapokal-Geschichte. Auf der einen Seite der englische Renommier-Klub Liverpool, der Favorit. Auf der anderen Seite der spanische Emporkömmling Alavés, der krasse Außenseiter. Das Finale von Dortmund war aber auch ein Paradebeispiel dafür, wie Trainer mit guten Wechseln ein Spiel lenken können

16 Jahre war es her, als Liverpool das letzte Mal in einem europäischen Finale gestanden war. Doch die Saison 2000/01 sollte das große Comeback der Reds werden: Neben den Siegen in Ligacup und FA-Cup waren im Uefa-Cup Vereine wie AS Roma, der FC Porto und der FC Barcelona keine Stolpersteine. Und eigentlich sollte das auch der No-Name-Verein CD Alavés nicht werden. Das Los meinte es mit den Basken gut auf dem Weg ins Finale – nach dem überraschenden Erfolg gegen Inter Mailand im Achtelfinale mussten “nur noch” Rayo Vallecano und Kaiserslautern aus dem Weg geräumt werden. Im Finale im Dortmunder Westfalenstadion, gespielt am Mittwoch, dem 16. Mai 2001, räumte Alavés kaum jemand eine Chance ein. Aber weit gefehlt!

Liverpool - Alaves 5:4 n.V. ... (Startformationen)

Continue reading

Premier Leaks #4: “Lasst ihn verrotten”

Lange bevor die Seven Nation Army von den White Stripes bei der Euro 08 zum weltweiten Stadiongesang-Siegeszug antrat, marschierte sie bei vielen europäischen Fußballklubs schon auf den Rängen. Eine Adaption davon hatten die Liverpool-Fans für Javier Mascherano übrig, der sich mit seinem konsequentem Sechserspiel im defensiven Mittelfeld in die Herzen der Reds-Fans gespielt hatte. “Masch” zeigt nun mit seinem Abgang in Richtung Barcelona, wie schnell man sich den Status “Publikumsliebling” verpatzen kann. Continue reading

Harte Zeiten für die Mighty Reds

Liverpool ist schon jetzt aus dem Champions League- und Meisterschaftsrennen. Der verschuldete Klub muss sich nun aus einer vielfältigen Krise ziehen

Alle anderen an der Premier League-Tabellenspitze patzten, bevor Arsenal am Sonntag an der Anfield Road gastierte. Es war für beide Mannschaften ein richtungsweisendes Spiel, für Liverpool gar das Match der allerletzten Chance. Mit viel Voodoo hätten die Reds dann vielleicht doch noch eine Rolle im Meisterkampf 2009/10 spielen können. Als in der 50. Minute Glen Johnson den Ball unglücklich im eigenen Netz unterbrachte, war auch diese Hoffnung Geschichte. – Mehr von meinem Artikel bei derStandard.at

97 Minuten reines Nägelkauen

Liverpool und Arsenal duellierten sich gestern in einem Wahnsinns-Fußballspiel. Hier mein Bericht für derStandard.at. Auszug: “In der 35., 67., 70. und 91. Minute hatte Arsenal vier seiner acht nennenswerten Torchancen. Jedes Mal war im Nachtragsspiel der 33. Premier League-Runde irgendwo Andrej Arschawin an der richtigen Stelle und jedes Mal zappelte der Ball im Netz. Aber weil Liverpool die Maschen zum sechsten Mal in den vergangenen acht Spielen ebenfalls vier Mal tanzen ließ, endete der höchstattraktive Klassiker an der Anfield Road mit 4:4.”

Der ORF und die Champions League

[ad#bv_test-1]Arsenal und Villareal fetzen sich am Mittwoch (nach einem unglaublich tollen Hinspiel) in London um den Aufstieg.
Manchester United muss in Porto nach dem 2:2 in Old Trafford wohl gewinnen um aufzusteigen.
Liverpool hat gerade bei Chelsea ein unvergessliches 4:4 gespielt (es war vorhersehbar, dass Liverpool das 1:3 aus dem Hinspiel ausgleichen könnte, nachdem zuletzt Manchester United, Aston Villa, Blackburn und Real Madrid mit 4 oder 5 Gegentoren bedient wurden).
Der ORF zeigte Bayern München gegen Barcelona. Nach dem knappen 4:0 im Hinspiel ein hochbrisantes und spannendes Duell.

Hier meine kleine E-Mail an den ORF-Kundendienst:

Sehr geehrte Damen und Herren vom Kundendienst!

Richten Sie doch bitte den Verantwortlichen des Sportprogramms ein kurzes Dankeschön aus, dass der ORF gestern das hochbrisante Duell Bayern München gegen Barcelona zeigte, anstatt dem unerwartet langweilgen Spiel in London (oder gar den beiden von der Ausgangslage her völlig offensichtlich unspannenden heutigen Spielen). Der ORF ist wenigstens noch ein Sender, der sich bei der Auswahl seiner Fußballspiele nicht von der Relevanz des Ereignisses und der zu erwartenden Qualität von Spielen verwirren lässt.

Ich bin mir der Schwierigkeiten bewusst, aber bitte übertragen Sie auch in der Halbfinalrunde keinesfalls ein Spiel mit den besten Mannschaften aus der besten Liga der Welt. Die Östereicher wären ohnehin nur verwirrt, welche Sportart der ORF nun ins Hauptabenprogramm hievt. Und zeigen sie bitte auch in der Rückrunde keinesfalls jenes Spiel, in dem es noch um etwas geht. Die überalterte Bevölkerung würde die ungewohnte Spannung in der Prime Time wohl nicht verkraften.

Es ist jedenfalls sehr schade, dass Ihr Sender die kommende Champions League-Saison nicht mehr übertragen wird – wo werden österreichische Fußballfans die Spiele der sympathischen Bayern dann wohl mitverfolgen können? Warum sonst sollten wir den Weg ins Pub auf uns nehmen? Danke noch einmal – auch für die Stromersparnis durch den ausgeschalteten Fernseher.

Viele Grüße
Tom Schaffer