Karel Brückner ist österreichischer Teamchef!

Der 68-jährige Karel Brückner macht laut Informationen von derStandard.at den Posten als ÖFB-Teamchef. Die Wikipedia weiß es auch bereits.

[ad#bv_test]Er wurde Nationaltrainer, als die tschechische Mannschaft in der Qualifikation zur WM 2002 scheiterte. Brückner verpasste seitdem mit Tschechien kein großes Turnier und führte die Mannschaft zeitweise auf den 2. Platz der FIFA-Weltrangliste.

Am 20. August im Italien-Testspiel werden wir erstmals sehen, was das Engagment konkret bedeuten könnte. Nachdem die Tschechen unter Brückner aber zu einem meiner liebsten Nationalteams avanciert sind, mache ich mir keine großen Sorgen (wobei das Spielerpotential in dieser tschechischen Generation natürlich schon Wahnsinn war).

Ich würd zur Abwechslung mal sagen: Gute Arbeit, Herr Stickler.

{democracy:5}

PS: Dass die österreichische Fußballlandschaft inoffiziell in heller Aufruhr zu sein scheint, könnte man durchaus als gutes Zeichen werten.

  • bin ja mal gespannt, hab aber ein recht gutes gefühl… einzig, dass der herr als trainer anscheinend nie über die ländergrenzen tschechiens hinausgekommen ist macht mich ein wenig skeptisch.

  • Tom Schaffer

    bedenken wir mal eines: wenn brückner so intelligent ist wie man sagt, dann sollte man ihm zutraeuen, dass er den fehler der mangelnden integration nachrückender junger hoffentlich nicht zwei mal macht. ;)

    außerdem ist er ja ohnehin eher da um den aufbau voranzutreiben, den hickersberger in seinen letzten monaten irgendwie doch noch angefangen hat. brückner wird das wahrscheinlich nicht lang genug machen um nachrückende junge überhaupt übersehen zu können.

  • Die Entscheidung für Brückner ist wirklich ok. Der Mann ist ein guter Trainer und das hat er schon mit den Tschechen eindrucksvoll bewiesen.
    Hoffen wir, dass ihr eine Qualifikation mal konstant durchspielt und nach Südafrika fahren dürft. Mit Brückner könnte es klappen

  • phileit

    Ich meine damit, dass das schöne, schnelle Spiel der Tschechen von 2004 in den letzten Jahren etwas eingeschlafen ist. Zudem hat ein Supertalent wie Martin Fenin keine echten Chancen gehabt, in die sich durch die Formschwäche von Koller (und mit Abstrichen Baros) bietende Lücke zu stoßen. Ob der Kerl jetzt 30 oder 70 ist, ist mir komplett wurscht.

    Außerdem habe ich ja schon geschrieben, dass ich Brückner für eine gute Wahl halte und grundsätzliche Zustimmung zu der Entscheidung habe.

    @Krankl: Stimmt, er “muss das erstmal verdauen”, dass nun ein Trainer nach Österreich kommt, der Ahnung hat.

  • Udo

    Einer der “Arghs”-Antworter wird wohl der Krankl gewesen sein. ;P

  • Guter Teamchef, weil bester wäre für mich Osim gewesen… das Alter ist mir wurscht…
    @ phileit … steht nicht für jungen Tempofußball? weil er 68 ist?? Ähem.. meinst du den selben Trainer, der eine tschechische Elf trainierte, die 2004 die Europameisterschaft durcheinanderwirbelte, der überhaupt eine tschechische Mannschaft trainierte, die weltweit die Favoriten zeitweise an die Wand spielte??

    Interessant finde ich auch das Rauschen im Wald der sogenannten Fans, die ihn jetzt schon demontieren weil zu alt und die Tschechen sowieso eine Superstar-Mannschaft waren…
    Soweit ich mich erinnern kann, waren die meisten Tschechen noch keine Superstars, als sie unter Brückner in der U21 spielten und später im Nationalteam.. erst mit den Erfolgen im Nationalteam kamen Rosicky, Nedved, Koller und Co in Top-Ligen unter…

    ach ja… eines noch zu “jungem” Tempo-Fussball… ich glaube, die meisten reden hierbei vom “Totalen Fussball”, erfunden von Jack Reynolds bei Ajax, verfeinert und perfektioniert von Rinus Michels und Ernst Happel in den 70er und 80er Jahren, seitdem von etlichen Trainern übernommen… Möchten die Liebhaber des Tempofussballs vulgo “Totalen Fussballs” bitte mal googeln, wie alt Rinus Michels und Ernst Happel in den 70er und 80er Jahren waren??? Und dann bitte, bitte, bitte!! lasst den Schwachsinn mit dem Alter sein… sonst könnte es noch passieren, dass ein 18-jähriger-100 Meter-Sprinter Teamchef wird…

  • Tom Schaffer

    warum schreiben die “arghs”-antworter nicht, was ihnen nicht passt? würd mich sehr interessieren. :)

  • phileit

    Bin ich grundsätzlich ganz zufrieden. Es hätte echt sehr viel schlimmer kommen können – wenn ich nur an Toppmöller oder Heynckes denke, die da so im Raum standen.

    Auch wenn Brückner nicht gerade für jungen Tempofußball steht, aber ich sehe die Entscheidung sehr positiv – vor allem, weil es keiner aus der Cordoba-Generation wurde!